Besucherzähler  

Heute18
Gestern17
Woche135
Monat541
Insgesamt132792

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

   
Banner 1 Champ-Balu vom Darrhof
   

Der Eurasier

Das besondere am Eurasier:

Bei konsequenter Erziehung und richtiger Haltung ist er familienfreundlich, ausgeglichen, robust, wenig bellfreudig und ohne ausgeprägtem Jagdinstinkt.

Rüden Größe 52 - 60 cm, Gewicht 23 - 32 kg
Hündinnen Größe 48 - 56 cm, Gewicht 18 - 26 kg


Der Eurasier ist die jüngste deutsche anerkannte Rasse.

Rassegeschichte
Der Eurasier entstand in den Jahren 1960 - 1973 aus den drei Rassen Chow-Chow, Wolfsspitz und Samojede. Der Name EURASIER verweist auf die Herkunft der Ausgangsrassen - Europa und Asien. Mehr...

Erscheinung
Am ganzen Körper hat der Eurasier dichte Unterwolle und mittellanges Haar. Durch sein dichtes Haar ist er kälteunempfindlich, das Fell ist schmutzabweisend und damit pflegeleicht, seine Gesundheit ist robust. Er ist ein harmonisch aufgebauter, mittelgroßer spitzartiger Hund. Da die Rasse nie nach Farbe gezüchtet wurde, hat sich im Laufe der Jahre eine recht vielfarbene Eurasierpopulation entwickelt. Nur die Farben weiß, weiß-gescheckt und leberfarben sind nach FCI-Standard 291 nicht erlaubt und werden von der Zucht ausgeschlossen.

Verhalten und Charakter
Der Eurasier ist ein selbstbewußter Hund, er ist ruhig und ausgeglichen. Der Eurasier liebt seine Familie und gehorcht nicht nur einem Menschen. Fremden gegenüber verhält er sich meistes neutral oder zurückhaltend. Der Eurasier hat keinen ausgeprägten Jagdtrieb.

Haltung
Der Eurasier ist ein Familienhund und als solcher will er auch in der Wohung bei seinen Menschen leben. Er ist ein sehr intelligenter Hund mit eigenem Willen. Im Allgemeinen läßt er sich durch Leckerchen oder Lob leicht erziehen. Mit Drill und Strenge und stupiden Wiederholungsübungen erreicht man bei diesem Hund gar nichts. Viele Eurasier erreichen ein Alter von 12 - 15 Jahren.

 

   
   
© Thomas Schmidt