Besucherzähler  

Heute3
Gestern15
Woche3
Monat345
Insgesamt133970

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

   
Banner 1 Champ-Balu vom Darrhof
   

Silvester 2015 - Nichts für Balu

Details

Jedes Jahr berichte ich kurz über Silvester und wie Balu sich so geschlagen hat. Diesmal fange ich ein paar Tage vorher an. Die Tage zwischen Weihnachten und Silvester hatten Tine und ich Urlaub. Da es jeden Tag trocken war, haben wir viel mit Balu unternommen. Morgens sind wir eigentlich jeden Tag 8-10 km gelaufen und haben dabei die ein oder andere Dose gesucht. Nachmittags hatte Balu dann kurz Zeit, um sich etwas auszuruhen, während wir die normalen Dinge des Lebens machen mussten: Putzen, Autos waschen, Holz hacken usw. Um 4 Uhr sind wir dann nochmal unsere normale Runde (knapp 4 km gelaufen). Für Balu mehr als genug :-)Somit war Balu jeden Tag mehr als gut ausgelastet. Je näher wir Silvester kamen, um so öfter passierte es, dass die ersten Vollpfosten den einen oder andere Böller zündeten. Beim Spaziergang nahm Balu es zur Kenntnis, störte sich aber nicht sonderlich daran. Zu Hause war Balu etwas aufgeregter. Aus dem Schlaf gerissen, stürmte er zum Fenster und knurrte, ehe er sich wieder hinlegte.

Einen Tag vor Silvester waren wir dann nochmal mit einer Gruppe von ca. 25 Personen in einem Restaurant. Balu wird langsam doch älter. Als junger Hund konnte er nicht unterm Tisch liegen und legte sich bevorzugt mitten in den Gang. Immer so, dass die Bedingung über hin drüber steigen musste :-) Diesmal ging Balu freiwillig unterm Tisch und wurde eigentlich den ganzen Abend nicht mehr gesehen. Ja Balu weiß ab und zu echt zu gefallen.

Der letzte Tag des Jahres: Viel gemacht haben wir nicht mehr und viel zu schnell wurde es halb sieben. Die ersten fingen mit der Böllerei an. Die nächsten zündeten dann so um 19 Uhr auch die ersten Raketen. Meine Vermutung; jedes Kind in Scharfenberg muss um eine andere Uhrzeit ins Bett und da die Kinder ja unbedingt die Raketen und Böller hören und sehen sollen, macht jeder seine eigene Silvester Show. Sorry dafür habe ich kein Verständnis! Ich hatte als Kind die Wahl entweder, ich blieb bis 0 Uhr auf oder ich hatte Pech gehabt. Ich habe also gelernt, auch damit umzugehen. Das Leben ist kein Ponyhof.
Aber heute spielen die Kinder ja auch Fußball, ohne das man Tore zählt, damit keiner verliert :-)

Ich reagiere auf sowas nicht allergisch wegen Balu, sondern weil ich so etwas nicht verstehe. Man muss aber auch echt sagen, dass es den Leuten geldlich wahrscheinlich noch nie so gut ging wie jetzt. Es ist genug Kohle da, so das man diese auch gerne verballert. Ich hatte als Kind kein Geld dafür und jetzt bin ich zu geizig, um mein Geld so zu verbrennen. Aber das soll jetzt auch hier nicht das Thema sein.

Es geht ja um Balu. Die letzten Silvesterabende war es bis Mitternacht ruhiger, demzufolge hatte Balu weniger Probleme. Nach der ersten Salve hatte Balu diesmal aber bereits die erste Angstattacke mit leichtem Zittern. Es wurde aber mit der Zeit etwas besser, aber so richtig zur Ruhe kam er natürlich dank der Böllerei, die so alle 30 Minuten stattfand, nicht.
Um 0 Uhr das große Finale. Auch hier muss ich wieder sagen, so viel und so laut war es die letzten Jahre nicht. Selbst Whiskey, die das Ganze normalerweise ganz gelassen nimmt, hatte diesmal leichte Probleme. So um halb zwei Uhr lagen wir im Bett und Balu kam auch wieder zur Ruhe.Was ein stressiger Tag für Balu.

Wenn er wüsste das er an Neujahr neuen Stress zu bewältigen hat. Diesmal aber wohl eher positiven Stress. Aber das ist eine ganz andere Geschichte...

   
   

Letzte Änderungen  

   
© Thomas Schmidt