Besucherzähler  

Heute7
Gestern16
Woche124
Monat334
Insgesamt133959

Aktuell sind 47 Gäste und keine Mitglieder online

   

Kurzurlaub im Harz 1. Tag

Details

Am 16.12. haben wir uns nochml für drei Tage in den Harz aufgemacht. Ziel der Reise war der Besuch des Events Sonnenfrühstück auf dem Brocken. Letztes Jahr sind wir nicht gefahren, weil es mir zu riskant war, so kurz vor Weihnachten zu fahren, da ich eher ungern bei Schnee und Glätte fahre. Ich vermeide dann eiegentlich jede unnötige Fahrt. Und so stand bis kurz vor der Fahrt auch nicht 100% fest, ob wir mit dem kleinen Seat fahren (Frontantrieb) oder doch mehr Wert auf Komfort legen und lieber mit dem Großen fahren.

Die Prognosen waren die ganze Woche eigentlich schon gut und so stand auch Donnerstagabend fest, wir fahren mit dem Mercedes. Ganz entspannt sind wir um kurz nach 9 Uhr gefahren. Ohne Zwischenvorkommnisse sind wir kurz nach 12 Uhr schon an unserem Hotel gewesen. Das Zimmer war leider noch nicht fertig und so fragten wir nach einer Umkleidemöglichkeit. Wir hatten sowieso vor, direkt nach Ankunft noch eine Runde zu drehen. Die Reiseführerin hatte wieder ganze Arbeit geleistet und verschiedene Touren erarbeitet. Die Wahl viel auf eine 14km Tour. Das sollte eigentlich bis gegen 16:00 Uhr zu schaffen sein, denn ab dann wird es ja schon langsam dunkel. Als wir am Auto unsere letzten Sachen anzogen, kam die Frau vom Hotel nochmal raus und sagte, dass wir nun doch schon ins Zimmer könnten, was wir dankend ablehnten. Wir machten uns direkt auf den Weg und der ging erstmal schön bergauf. Zwei Stempel für die Wandernadel konnten wir unterwegs noch einsammeln und somit haben wir uns die Wandernadel in Gold erwandert :-)
Erst um kurz nach halb fünf Uhr kamen wir wieder zurück ans Hotel. Die über 500 Höhenmeter zu erwandern, war doch etwas mühsamer als gedacht.

Beim Zimmerbezug die Überraschung: wir hatten kein Zimmer, sondern eine ganze Wohnung. Ich würde mal so sagen irgendwas um 40 qm. Und das war ein Riesenvorteil. Ds Wohnzimmer konnten wir so schön aufheizen ohne, dass es mir nachts zu warm werden würde. In der Küche war ein Wasserkocher, den wir Morgen früh gut gebrauchen konnten.
Nach dem Duschen noch etwas auf dem Sofa ausruhe, ehe wir dann essen gefahren sind und zwar ins gleiche Restaurant wie im Frühjahr bei Tines Geburtstag. Danach haben wir uns noch mit zwei befreundeten Cachern getroffen, die erst gegen 21 Uhr in Schierke ankamen. Wir hatten noch kurz abgeklärt, von wo wir Morgen laufen würden. Danach ging es dann ins Bett. Die erste Nacht war kurz und wir haben beide nicht sonderlich gut geschlafen.

   
   

Letzte Änderungen  

   

Login

   
© Thomas Schmidt