Besucherzähler  

Heute18
Gestern17
Woche135
Monat541
Insgesamt132792

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online

   

Nordseeurlaub 2011 Tag 3 - Auf der Insel Spiekeroog

Details

2011-08-25 11-54-40-img 0404Im Hafen angekommen, stellte das Aussteigen für Balu keine Herausforderung mehr da. Das mit dem Bootssteg war inzwischen nicht mehr komischWink. Unsere Gruppe wurde aufgeteilt, denn nun konnte man eine Führung mitmachen und das bringt bei weniger Leuten ja auch viel mehr. Wir blieben in der ersten Gruppe und erlebten so Spiekeroog ca. 1 1/2 Std. zuerst einmal von der geschichtlichen und naturkundlichen Seite, was sehr interessant war. Ende des Rundgangs war der Strand, wo die nächste Gruppe zum Rundgang eingesammelt wurde und wir nun allein die Insel erkunden konnten. Wir wollten nun als erstes zum Hundestrand und so liefen wir, bei inzwischen wundervollem Wetter, durch den schönen Sand.

Als wir mit Balu ankamen, haben wir ihn erstmal mit ganz viel Wasser versorgt, in der Hoffnung, dass er dann nicht so viel Salzwasser trinken würde. Danach die Schleppleine drangemacht und los konnt´s gehen. Der Strand war groß genug, so das wir problemlos ein Fleckchen fanden, an dem nicht so viel los war. Etwas geärgert hattte ich mich darüber, dass ich keinen Bikini drunter hatte, denn das Wetter war so toll geworden, der Himmel so klar und meine Hose total nass. Beim rennen und toben mit Balu bin ich klitschnass geworden. Aber nicht so schlimm, ihm und uns hat es total viel Spaß gemacht. Balu war voll bei uns, es war einfach super.

Cash ärgerte sich auch, denn unsere Spiegelrelfex lag auf unserem Zimmer und die Kleine, die wir mitgenommen hatten, haben wir abends zuvor vergessen aufzuladen und nun machte sie bereits schlapp, verdammtYell.

2011-08-25 13-23-45-img 0426Nach 20-30 Minuten Spiel erstmal Pause und Balu war auch dankbar dafür und legte sich in den Sand. Natürlich musste er sich direkt erstmal drin wälschern. Wir haben aber nochmal im Wasser getobt, ehe wir uns dann auf den Weg machten, um noch ein bißchen die Insel zu erkunden. Spiekeroog wird ja auch die grüne Insel genannt und das zu Recht, es ist wirklich unheimlich schön und sehr grün dort Smile. Überall ist Sandboden, wir sind auch noch lange barfuß gelaufen.  Erst als wir wieder Richtung Stadt sind, haben wir unsere Sandalen wieder angezogen. Lang hatten wir nun auch nicht mehr Zeit. Für einen Kaffee und ein Stück Kuchen und ein bischen durch´s Städtchen laufen hat´s noch gereicht, bevor es dann wieder Zeit wurde, zum Kutter zu gehen. 5 Stunden Spiekeroog waren total schön und sehr kurzweilig aber wir waren doch schon recht müde! Balu ist beim Kaffeetrinken auch schon mal fest eingeschlafen.

Er hatte übrigens doch immer mal wieder Salzwasser getrunken. Und es kam noch auf der Insel vorn und hinten wieder raus Roll Eyes. Als wir am Kutter ankamen, haben wir allerdings einen richtigen Schock bekommen...

   
© Thomas Schmidt