Besucherzähler  

Heute18
Gestern17
Woche135
Monat541
Insgesamt132792

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online

   

Kurzurlaub in Nörten Hartenberg

Details

Über das Hobby meiner Frau habe ich ja schon ab und zu mal geschrieben. Diesmal führte uns das Hobby nach Niedersachsen. Meine Frau hört jede Folge vom Cachpodcast. Ein Podcast zum Thema Geocaching. Und die beiden Podcaster veranstalten ein paar mal im Jahr den sog. Klönschnack, ein Treffen zum Klönen und Schnacken halt :-) und am 07.11.2015 war der letzte für dieses Jahr.


Nörten liegt so ca. 2 Stunden entfernt von uns. Man hätte also theoretisch am 07.11. anreisen, an dem Event teilnehmen und abends noch nach Hause fahren. Aber vier Stunden fahrt für 3 Stunden Event? Als Nichtcacher kommt das für mich natürlich nicht in Frage. Ok, ein Kurzurlaub geht aber immer :-) Und so schlug ich meiner Frau vor, das wir doch direkt am 07.11. morgens fahren und dann am Sonntag Nachmittag wieder nach Hause fahren könnten. Mein Frau war natürlich einverstanden und so machten wir uns dann auch auf dem Weg. Die Reiseleitung, also meine Frau, hatte ein super Hotel gefunden. Das Zimmer versprach also viel. Das Wetter dagegen eher wenig, denn die Wetterapp meldete für Brilon morgens Regen und für Nörten Nachmittags :-(Zum Glück behielt das Wetterapp nicht recht. Es fieselte einmal kurz, aber insgesamt blieben wir, bei sehr milden Temperaturen, trocken. Es war sogar so warm, dass wir ohne Jacken unterwegs waren. Direkt nach der Ankunft haben wir uns wieder auf den Weg gemacht, denn wenn man schonmal in den Urlaub fährt, will man ja was erleben. Meine Frau hatte ein paar schöne Wanderrunden herausgesucht.

Um halb sechs waren wir dann wieder im Hotel. Also kurz duschen und dann ab zum Klönschnack. Wir entschieden uns für den 30 minutigen Fußweg statt der kurzen Autofahrt. Somit konnten wir beide mal ohne Bedenken ein Bierchen genießen. Das Lokal war komplett für die Veranstaltung reserviert und mit knappen 60 Besuchern total ausgebucht. Nach dem Essen war ich dann aber auch wirklich müde. So haben wir uns dann um 21.00 Uhr leider verabschiedet. Ich lag keine 5 Minuten im Bett und bin eingeschlafen. Ich schlief erstaunlich gut für die erste und leider auch einzige Nacht in dem Hotel. Am nächten Tag ging es dann erstmal zum Frühstücken. Für mich mal wieder ein Frühstücksbuffet, welches keine Wünsche offen lies. Rührei, Brötchen und Müsli mehr brauch ich nicht. Nur meiner Frau fehlten Ihre geliebten Croissants...

Danach hieß es dann leider Zimmer räumen. Doch bevor wir nach Hause sind, haben wir noch eine kleine 4 stündige Wanderung gemacht und zwar bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Auf dem Rückweg nach Hause kamen wir noch an einem Café vorbei. Also kurz rein, um unsere Thermobecher für die Fahrt voll zu machen. Es war ein richtiges uriges Kaffee und in der Auslage standen einige Kuchen. Meine Frau konnte nicht anders und so packten wir noch 2 Stücke für zu Hause ein.Balu war natürlich die ganze Zeit an unserer Seite und wie eigentlich immer war er der perfekte Begleiter. Ruhig und gelassen machte er alles mit. Ja es war ein perfekter Kurzurlaub für mich. Top Hotel, gutes Frühstück, gutes Abendessen, Schöne Touren bei guten Wetter, an meiner Seite meine liebste Gesprächsparterin und mein treuer vierbeiniger Begleiter :-)

   
© Thomas Schmidt