Besucherzähler  

Heute13
Gestern17
Woche130
Monat536
Insgesamt132787

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

   

9. - 15. Mai 2009

Meine erste Woche bei meiner neuen Familie war schon ganz schön aufregend. Ich habe schon viele tolle Sachen erlebt und meine Menschen geben sich wirklich Mühe mit mir. Wir fahren fast jeden Tag mit dem Auto irgendwo hin, wo man toll laufen und toben kann. Und dabei gibt´s auch immer mal wieder Sachen zu entdecken, die ich vorher noch nicht kannte. Einmal kamen wir an einer Wiese vorbei, wo ganz komische riesige Tiere drauf waren. Meine Menschen haben gesagt, das wären Kühe. Hab´sie mir mal angeschaut, aber die waren weit weg und ich glaube, dass war mir auch ganz recht so.

cimg2208 Dann waren wir mal in einem Wald, ganz viele ganz höhe Bäume gab´s da und da es vorher geregnet hat, waren da ganz viele Pfützen mit Wasser. Mal kleine, mal große Pfützen, manche mit Wasser, das war ganz braun und irgendwie nicht so ganz so flüssig. Aber ganz schön interessant. Ich bin überall hin und hab´mich reingestellt. Dochg eine Pfütze war dann so groß, dass ich auf einmal nicht mehr nur mit den Beinen drin stand, da hab´ich mich erstmal erschrocken und ganz braun war ich dann auch?!

Da hat das Frauchen mich in einer kleinen klaren Pfütze erstmal wieder etwas sauber gemacht Wink .

Mit ´nem kleinen anderen Hund hab´ich auch schon gespielt. Bobby heißt der und ist weiß und etwas kleiner als ich. Manchmal hat der kleine aber auch Angst vor mir.

Was auch immer Klasse ist, wenn wir in meinen Garten gehen. Wir spielen verstecken und fangen und wenn ich mich hinsetze oder lege, krieg´ ich immer ein Leckerlie, supi!!

Mit den beiden kleinen Tieren, die auch hier wohnen, meine Menschen sagen die heißen Gismo und Whiskey, klappt´s auch schon besser, nur mit mir spielen, wollen die immer noch nicht. Der eine, zu dem sie Gismo sagen, hat mir sogar schon eine auf die Nase gehauen. Das war überhaupt nicht witzig. Vielleicht sollte ich doch etwas langsamer mit den machen... aber es macht doch so´nen Spaß die anzubellen und so.

Wir waren sogar schon beim "Tierarzt", so ´ne Frau mit ´nem weißen Kittel hat nach mir geguckt, da gab´s ganz viele Leckerlies. Was ich da aber doof fande, die haben mir was ins Maul gemacht, bäh, das hat überhaupt nicht geschmeckt. "Wurmkur" war das und das gab´s die nächsten zwei Tage dann zu Hause auch nochmal Yell . Aber ansonsten war auch der Besuch recht interessant...

Ich muss sagen, alles in allem, find´s ich echt gut hier, auch wenn Mama und die anderen nicht hier sein können!

   
© Thomas Schmidt